Videocast

EXPOSURE – Der Videocast zu Visual Storytelling

2022 startet mit einem brandneuen Format: „Exposure – Der Videocast zu Visual Storytelling“ von und mit DoP Matthias Bolliger,- ab sofort auf dem Youtube-Kanal der Deutschen Filmakademie.

In der ersten Episode zu Gast, Cinematographer und Lola-Gewinner Hanno Lentz. Anhand ausgewählter Szenen aus „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ (Regie: Domink Graf D, 2021) tauchen Bolliger und Lentz eine Stunde lang ein in die großen Ideen und die kleinen Handgriffe, die diesem Film seine Ästhetik und Magie verleihen.

 

Über Exposure

Film ist ein visuelles Medium und dieser Kunst der bewegten Bilder, und dem gestalteten visuellen Geschichtenerzählen will ich diesen Videocast widmen. In diesem Format setzte ich ein Highlight auf jeweils eine bildgestaltende Persönlichkeit: Wie entstehen Geschichten auf der großen Leinwand, wie werden Darstellerinnen und Schauspieler zum Leuchten gebracht? Es geht um den Bildautor, die Bildautorin, den „auteur camera stylo” und die Frage nach der Macht und Kraft von Bildern.

Doch braucht es nun noch ein weiteres Format zum Filmemachen? An sich nein, – allerdings sind viele Angebote reine Audio-Podcasts, was sich gut und vor allem auch unterwegs anhören lässt. Doch sobald konkrete Bilder und visuelle Ansätze des Geschichtenerzählens im Mittelpunkt stehen, will ich die dezidierte Handschrift des Bildgestalters oder DoPs auch konkret erleben. Durch das engmaschige Netzwerk der Deutschen Filmakademie ist es gelungen, Filmverleiher, Filmproduktionsfirmen und Produzenten mit den jeweiligen DoPs zusammen zu bringen, so dass nun auch konkret Filmausschnitte gezeigt und besprochen werden können.

Ein kleiner Traum geht nun für mich mit der ersten Folge von EXPOSURE in Erfüllung!

 

 

Credits

EXPOSURE – Der Videocast zu Visual Storytelling von und mit DoP Matthias Bolliger

Folge 1 zu Gast: Hanno Lentz
Musik & Sounddesign: Timo Pierre Rositzki
Motion Design: Pawel Sobolewski
Fotos: Mathias Bothor, Kasper Fuglsang

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an:
Deutsche Filmakademie: Maria Köpf, Anne Leppin, Thomas Spitzer, Sophie Niethe
Lupa Film GmbH – Felix von Boehm, Katrin Jochimsen
Panasonic Marketing Europe GmbH – Philipp Heintzenberg
TPR films – Timo Pierre Rositzki
Viscompark Media GmbH – Marco Jannasch

Shot on Lumix BGH1