move your story

EIN SEMINAR ZUR BEWEGTEN KAMERA

Das Seminar

„The moving images“, so wurden die ersten Laufbilder der Filmgeschichte genannt und daher lag es Nahe, alsbald die Kamera selbst zu bewegen. Das Seminar „Move your story“ setzt sich nun konkret mit der Bewegung vor und mit der Kamera auseinander. Wie wird die Kamera bewegt, um eine Geschichte und deren Aussage visuell zu unterstreichen? Was geschieht dabei inhaltlich und dramaturgisch beim Zuschauer, wie genau kann die gewünschte Wirkung unterstützt werden und wie wird dies schlussendlich technisch realisiert? Move your story,- and move your camera too!

Der Seminaraufbau

  • Analyse von je drei mitgebrachten Film-Ausschnitten der Studenten zum Thema
  • Bewegung vor der Kamera (Stageing/Blocking) vs. Bewegungen mit der Kamera
  • Wann bewegen wir die Kamera? Drei Arten sie zu bewegen
  • Kurze Filmgeschichte der Kamera-Mobilität
  • Dramaturgie/Inszenierung & Erzählhaltung,- ästhetische und psycholgische Komponente
  • Koordination und Choreographie
  • Key Grip und Equipment
  • Der „Moving-Master“ und die Kür der Plansequenz

 

In Zweierteams wird eine Szene zum Oberthema „on the move“ mit einer Darstellerin und einer ausgwählten Bewegungsart insziniert und choreographiert. Je ½-1 Tag Drehzeit für 3-4 Einstellungen, die am Ende auch montiert werden. Ausarbeitung der Szene, Vorbesprechung , dramaturgische Planung und technische Realisierung im Rahmen des Seminars.